Ein Bild für's Archiv: Geht es nach der Mehrheitsmeinung der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Bad Essen, steht der alte Speicher nicht mehr lange an der Marina am Mittellandkanal. Foto: Eckhard Eilers

Abriss des Bad Essener Speichers ist beschlossen

Die Entscheidung ist gefallen. Der Gemeinderat Bad Essen hat am Donnerstagabend den Abriss des Speichers am Kanal beschlossen.Mit 17 gegen 15 Stimmen votierte der Rat nach längerer Diskussion mehrheitlich für den Antrag der CDU-Fraktion. Danach wird die Verwaltung nun beauftragt, den Rückbau des Speichers unverzüglich zu planen und umzusetzen. Zudem soll ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden, um das Areal zu überplanen.

Ergebnisoffener Wettbewerb

Der Vorschlag von Bündnis 90/Grüne, dem sich die SPD/FDP/Bündnis-C-Gruppe anschloss, den Abriss zwar vorzubereiten, der Stellerin einer Bauvoranfrage die Gelegenheit zu geben, ihre Vorstellungen vorzutragen sowie zuerst den Wettbewerb ergebnisoffen durchzuführen, fand keine Mehrheit.

Start im Herbst?

Der Abriss des markanten Gebäudes könnte bereits im Herbst 2018 beginnen. „Der Abriss wäre der erste Schritt vor dem zweiten“, so Joachim Lücht (Grüne) in der Antragsbegründung. Zunächst sollte also überlegt werden, was kommen soll, wenn der Speicher weg ist. Die CDU-Ratsmehrheit sieht das anders. Jahrelang wurde alles versucht. Mehrere Investoren seien mittlerweile abgesprungen. „Das Konzept haut einfach nicht hin“. Das müsse man am Ende feststellen, so Fraktionssprecher Michael Kleine-Heitmeyer. Es dürfe nun keine weitere Warteschleife geben. „Die Gemeinde muss Herr des Geschehens bleiben“

Text aus: Wittlager Kreisblatt vom 09.03.2018, Rainer Westendorf

Verwandte Artikel