Schnatgang zum STOPP der neuen B65 mit über hundert Teilnehmer*innen

Mit starker Beteiligung grüner Mitglieder und Mandatsträger aus Bad Essen und Bohmte, fand am Wochenende der Schnatgang der Ortschaften Harpenfeld und Lockhausen statt. In diesem Jahr hatte die Bürgerinitiative gegen die B65dazu aufgerufen und die Organisation übernommen. Es wurde überaus eindrücklich deutlich welche großen negativen  Auswirkngen diese Trassenführung in die Lebensqualität der Menschen, Tiere und Pflanzen
bedeuten würde.

Hier einige Bilder unserer grünen Teilnehmer*innen:

Dazu schrieb die Bürgerinitiative „STOPPT die B65 neu“ auf Ihrer Homepage BI STOPPT die B65 neu:

„Beim Schnatgang am vergangenen Samstag konnten wir über 100 Teilnehmer bei bestem Wetter begrüßen.
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Teilnehmern bedanken und hoffen, dass wir Ihnen wichtige Informationen zum Thema B 65 neu und Natur vermitteln konnten.
Vielen Dank an Jürgen Frieler, Birgit ten Thoren, Volker Schulte, Thorsten Bexter und Sebastian Klostermann für Organisation und die Vorträge zu den möglichen Auswirkungen auf unsere Landschaft und die Wohnqualität, die die neue Trassenführung mit sich bringt. Sie sorgten auch durch den Einsatz von Frontladern, Bändern und Pfahl-Markierungen dafür, dass die erschreckenden Ausmaße einer neuen B-65-Trasse in der Höhe und in der Breite deutlich wurden.
Danke auch an die Gemeindepolitiker, die am Schnatgang teilnahmen sowie an MdL Gerda Hövel, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Niedersachsen.
Unser  ganz besonderer Dank gilt der Familie Bexter, die uns in der Pause an der Alten Schule in Lockhausen mit Getränken versorgt hat und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Brockhausen, Harpenfeld und Lockhausen, die den Schnatgang begleiteten und für eine sichere Überquerung der Verkehrswege sorgten.
Während des Schnatgangs und beim anschließenden Essen im Gasthaus Tönsmeier  gab es regen Austausch der Teilnehmer untereinander, und alle waren sich einig: Die Bürgerinitiative lässt nicht locker, um unsere schöne Bad Essener Landschaft als Heimat zu bewahren, ohne die eine „Citta Slow Bad Essen“ gar nicht denkbar ist.
Unter diesem Link finden Sie einige Bilder vom Schnatgang.
Ihre Bürgerinitiative „Stoppt die B 65 neu“

Verwandte Artikel