Mehrheit für neues Baugebiet

Grüne: Umwandlung landwirtschaftlicher Flächen ist falsch

Rabber. Zwei Gegenstimmen von Bündnis 90/Die Grünen gab es jetzt im Bad Essener Rat für die 55. Änderung des Flächennutzungsplanes und den Bebauungsplan Nr. 76 „Südlich Kampstraße“ in Lockhausen.

Siegfried Lippert (SPD) sagte, mit der Ausweisung von zwei Hektar Wohnbauflächen für 13 bis 15 Grundstücke werde die Eigenentwicklung in Lockhausen gestärkt und der südliche Ortsrand baulich abgerundet. Heinrich Spethmann (CDU) stimmte zu: „Diese Ausweisung ist sinnvoll und richtig. Denn das ist kein Mammutgebiet.“ Die zwischen Weststraße, Kampstraße und der Straße „An der Glocke“ abgegrenzte landwirtschaftliche Hofstelle werde aufgegeben. Da mache es Sinn, überschaubar Bauflächen zu schaffen.

Elke Eilers (Grüne) widersprach. Die Umwandlung von landwirtschaftlichen Flächen sei falsch. In der Gemeinde Bad Essen fehle ein Konzept zum Flächenverbrauch. Lockhausen brauche keine weitere Wohnbebauung. Es gehe darum, offene Flächen und die Struktur der Dörfer zu erhalten.

Andreas Schnabel

Quelle: Wittlager Kreisblatt vom 21.06.2016

Verwandte Artikel